Ihr Warenkorb

Geschenk für dich ab 999,- Bestellwert | Jetzt wählen
Eddy Chen - Geschichten hinter großen Leinwänden
Lesezeit: 15 Minuten - 25. April 2024 - von Christina Thomas

Schnappschuss 68: Geschichten hinter großen Leinwänden

Aus dem neuen Schnappschuss: "Behind the Scenes"

All Photos by Eddy Chen, courtesy of HBO.

Filme und Serien haben eine ganz eigene Faszination: Sie bieten eine Flucht aus dem Alltag, entführen uns in andere Welten, lassen uns mit unserern Lieblingscharakteren mitfiebern und erzählen einzigartige Geschichten. Der Fotograf Eddy Chen arbeitet dort, wo zahlreiche dieser Geschichten zum Leben erweckt werden.

Foto: Eddy Chen. Abel Tesfaye (The Weeknd) in seiner Rolle als Tedros in The Idol

Mit seinen Behind the Scenes-Fotografien gewährt er einzigartige Einblicke in Hollywood-Produktionen wie Euphoria, Glee, Animal Kingdom oder The Idol und hat sich mit seinem einzigartigen Stil schon längst einen Namen in der Branche gemacht. Umso dankbarer sind wir, dass Eddy sich die Zeit für ein Interview mit uns genommen und uns einen exklusiven Blick hinter die Kulissen eines professionellen Filmsets und seinen ganz besonderen Stil gewährt hat.

Seine Begeisterung für die Fotografie wurde Eddy quasi in die Wiege gelegt: "Mein Vater war ein begeisterter Amateurfotograf", verrät er uns. "Während andere Kinder mit Spielzeug aufwuchsen, bekam ich seine alten Kameras. So wurde schon früh meine Liebe zur Fotografie geweckt."

Die Liebe zur Fotografie blieb. "Fotografie ist für mich die beste Art, meine Kreativität auszudrücken. Sie hält mich gesund. Ich fühle mich seltsam, wenn ich nicht mindestens ein Foto am Tag mache." Geplant hatte Eddy seine Karriere als Set-Fotograf allerdings nicht. Als er 2007 nach Los Angeles zog, um als professioneller Fotograf zu arbeiten, begann er zunächst als Assistent in der Unterhaltungsbranche: "Ich hatte nie die feste Absicht, Set-Fotograf zu werden, aber ganz groß in Los Angeles ist die Unterhaltungsbranche. Ich habe viele Bar Mizwas und Hochzeiten fotografiert, als sich zufällig die Gelegenheit ergab, Fotos am Set einer Fernsehshow zu machen. Der Übergang geschah fast über Nacht."

Mit der Zeit machte sich Eddy schnell einen Namen in der Branche. Vor allem durch seinen besonderen Stil, der unter anderem in der Leica Gallery in Los Angeles zu bewundern war. Die Besonderheit: Alle der in der Ausstellung gezeigten Bilder vom Set der HBO-Serie "The Idol" entstanden analog auf einem 35mm-Film, belichtet mit einer Leica MP und einer Leica M7.

Foto: Eddy Chen. Regisseur Sam Levinson im Gespräch mit Kameramann Marcell Rév bei den Dreharbeiten der 2. Staffel von Euphoria
Foto: Eddy Chen. Ein unbearbeitetes Foto während der Dreharbeiten zu The Idol
Foto: Eddy Chen. Lily-Rose Depp in ihrer Rolle als Jocelyn während des Shootings für ihr Albumcover in der Eröffnungssequenz von The Idol

Generell fühlt sich Eddy in der Analogfotografie zu Hause. "Ich glaube, das ist auch ein bisschen mit Nostalgie verbunden", berichtet er. "Ich bin mit den alten Analogkameras aufgewachsen, die mein Vater mir geschenkt hat."

Besonders in der Analogfotografie ist für ihn die damit immer verbundene Aufregung. Denn im Gegensatz zur Digitalfotografie ist hier das fertige Bild erst nach der Entwicklung sichtbar: "Manchmal hattest du schon eine Vorstellung davon, wie das Bild aussehen würde, und ab und zu gibt es angenehme Überraschungen oder glückliche Zufälle."

Darüber hinaus haben analoge Fotos einen ganz besonderen ästhetischen Reiz für ihn: "Für mich ist es einfach auch ästhetisch ansprechender als ein digitales Foto", verrät er uns. Sein Fokus auf der Analogfotografie solle aber in keinem Fall die digitale Fotografie ersetzen: "Ich glaube nicht, dass es darum geht, zum Film zurückzukehren, sondern darum, die Leute daran zu erinnern, dass es noch eine andere Möglichkeit oder einen anderen kreativen Ansatz für ein Projekt gibt als nur den digitalen."

Bei seiner Arbeit verfolgt Eddy einen fotojournalistischen Ansatz: "Ich finde, dass die schönsten Motive die sind, die zwischen den Posen liegen. Die Momente, in denen die Person locker ist und sich ganz natürlich verhält", berichtet er.

Diese aus dem Moment selbst heraus stammenden Aufnahmen sind das, was Eddys Arbeit so besonders macht. "Ich möchte, dass meine Bilder authentisch und unverfälscht sind. Ich möchte die Momente dazwischen einfachen, und ich möchte, dass diese Momente beim Betrachter Emotionen auslösen. Ich möchte, dass der Betrachter das Gefühl hat, dass er dabei war. Oft gelingen mir die besten Bilder kurz bevor der Regisseur Action ruft, wenn die Schauspieler in ihre Rolle hineinfinden, oder kurz nachdem er Cut ruft, wenn sie wieder aus der Rolle kommen."

Eddys Bilder erzählen die zahlreichen Geschichten hinter den Geschichten, die wir so sehr lieben. Sie erlauben uns einen Blick in eine Welt, die sonst verborgen bliebe, und fangen die einzigartige Atmosphäre hinter den Kulissen ein.

Der eher journalistische Ansatz, den Eddy verfolgt, bringt jedoch auch einige Herausforderungen mit sich: "Ich würde sagen, dass der schwierigste Teil meiner Arbeit darin besteht, eine Beziehung zu den Talenten aufzubauen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Ich möchte die Art von Fotos machen dürfen, die man normalerweise nicht bekommen würde. Bevor ich mit dem Fotografieren starte, beobachte ich den Raum immer ganz genau."

Präsent genug zu sein, um den richtigen Moment zu erfassen, ohne dabei die Dreharbeiten zu stören, ist am Set einer professionellen Film- und Serienproduktion enorm wichtig. Denn hier ist Einiges los, und deutlich mehr Personen beteiligt, als man sich das vielleicht zunächst vorstellt: "Man braucht wirklich ein kleines Dorf, um eine Fernsehserie zu produzieren", berichtet Eddy. "Es sind so viele Abteilungen (Produktionsdesign, Setdekoration, Requisiten, Hair & Make-Up, Ton, Grips, Kamera...) und so viele talentierte Menschen beteiligt, die mit ihrer gemeinsamen Kunstfertigkeit das Endprodukt schaffen, das wir auf der Leinwand sehen."

 Eine gute Zusammenarbeit mit der gesamten Crew ist daher für Eddy besonders wichtig: "Als fotografen sind wir Teil des Kamerateams, bei dem du dich beliebt machen solltest. Wenn wenig Platz zur Verfügung steht - und das kann oft passieren, werden sie Platz für dich machen. Ich glaube, es ist eine Faustregel, mit allen am Set klarzukommen. Uns verbindet alle das gemeinsame Ziel, ein fantastisches Endprodukt zu bekommen."  

Foto: Eddy Chen. Zendaya in ihrer Rolle als Rue Bennett während einer Szene der 2. Staffel von Euphoria. Das Bild wurde später als Key Art verwendet.

Als Teil der Crew wurde Eddy einmal sogar selbst zum Schauspieler: "Der Regisseur Sam Levinson kam bei 'The Idol' auf mich zu und fragte, ob ich die Rolle des Fotografen für die Eröffnungssequenz der Show übernehmen könne. Ich arbeite schon seit mehreren Jahren mit Sam zusammen, und so war es für mich ein Leichtes, Ja zu sagen. Im Wesentllichen habe ich die Rolle des Fotografen gespielt, der Lilys Figur Jocelyn für ihr Albumcover fotografiert. Sam sagte: Benutzt eure echten Kameras. Es war die erste Sprechrolle, die ich je übernommen habe und es war cool, in der Szene mit der reizenden Lily-Rose Depp zu sein. Ich habe die tollsten Fotos von Lily in dieser Szene bekommen. Kurz vor der Premiere in Cannes schrieb Sam mir eine SMS mit dem Inhalt: Die erste Stimme, die die Franzosen hören werden, ist deine. Das war unvergesslich."

Die Frage, ob er denn auch schon einmal jemanden aus der Crew für die Fotografie begeistern konnte, brachte Eddy zum Lachen: "Ich habe das Gefühl, dass ich ständig versuche, Kamerapraktikanten, Verlader und Hilfskräfte im Kamerateam davon zu überzeugen, ihren Beruf zu wechseln und Fotografen zu werden." Denn die Arbeit als Set-Fotograf sei definitiv der beste Job am Set. "Du bist zwar Teil des Kamerateams, aber wirst von niemandem am Set beaufsichtigt, da du vom Studio oder dem Sender selbst engagiert wirst, die aber selbst nie vor Ort sind. Du kannst schnell an einen Punkt kommen, an dem darauf vertraut wird, dass du gute Arbeit leistest und so völlig freie Hand hast."

Auch, wenn er schon viele Sets in Hollywood kennenglernt hat, gäbe es noch eines, das ihn sehr reinzen würde. Ich würde gern bei einem Wes-Anderson-Film fotografieren! Die Geschichten, die er erzählt, und wie er sie mit den Farben und der Symmetrie, die er verwendet, verwebt, sind für mich ein solches Spektakel", verrät Eddy uns am Schluss des Interviews. Und natürlich ist längst klar, wie er hier vorgehen würde: "Es wäre ein Traum, das alles auf Film festzuhalten." 

weitere Infos und mehr Werke des Künstlers:

Eddy Chen
Instagram: @likethejetsons
Webseite: www.eddychenphotography.com

Aus dem Schnappschuss 'Humor': Eine besondere Gruppe schräger Vögel

Spaß bildet den Mittelpunkt in Steve Bests Arbeit. Als Komiker und Fotograf besitzt er einen großen Trumpf und erhält Zugang zu sonst verborgenen Momenten. Er entführt uns in die Welt des Entertainments, zeigt das Drumherum und macht die Comedyszene persönlich. Seine daraus resultierende Serie COMEDIANS gibt es auch als Bildband, dessen zweiter Teil frisch erschienen ist.

Jetzt lesen!

Aus dem Schnappschuss 'Humor': Bildbäcker aus Leidenschaft

Stell dir vor, du sitzt in einem riesigen Sandkasten. Die Optionen für Gestaltung sind endlos. Zeit ist egal. Du kannst experimentieren und ausprobieren, bis dir die Gedanken und Ideen aus dem Kopf fallen. Ingo Lindmeier baut seine eigenen Motive und hat eines immer im Sinn: Spaß!

Jetzt lesen!

Schnappschuss 67: Humor ist eine Kunst

In unserer Fantasie spielen sich jede Menge verschiedener Dinge ab - lustige, traurige, interessante, kreative. In Matthias Schwaighofers Ideenwelt haben vor allem humorvolle Gedanken Vorrang, welche er dann zum Leben erweckt.

jetzt lesen

Schnappschuss 67: Der perfekte Moment

Der Mund weit geöffnet, die Augen aufgerissen und nur auf eins konzentriert: Essen. Dabei würden sich wahrscheinlich nicht viele Menschen ablichten lassen, doch unseren allerliebsten Vierbeinern ist das jedoch herzlich egal. Genau durch diese Art sowohl humorvoller als auch faszinierender Bilder hat sich Christian Vieler einen Namen gemacht. Er beeindruckt neben uns auch viele weitere Fans weltweit.

Jetzt lesen!

Aus dem Schnappschuss 'Humor': Stars hautnah

Der Brite Andy Gotts ist einer der gefragtesten Star-Fotografen. Im Interview erzählt er uns, welche Rolle Humor in seinen Porträts spielt!

Jetzt lesen!

Aus dem Schnappschuss Humor: Freche Früchtchen

Aus dem aktuellen Schnappschuss: Obst ist lecker und gesund. Ansonsten ist es aber eher unspannend. Es liegt einfach nur herum. Oder? Die Fotografin Victoria Ivanova setzt ihre Birnen spaßig in Szene und spielt dabei mit der Magie der Schwarz-Weiß-Aufnahmen.

Jetzt lesen!

Die kleinen Augenblicke

Es gibt in unserem Leben viele kleine Augenblicke, die uns das Leben schöner machen. Ganz oft sind es Kinder, die uns diese Augenblicke schenken. Die Fotografin Chiara Doveri begleitet Familien, um solche Augenblicke festzuhalten.

Jetzt Lesen

Sneak Peak - aus dem neuen Schnappschuss: Foto Witze

Witzeseiten rufen in der Regel nur ein müdes Lächeln hervor. Auch unsere strotzt nur so von schlechten und altbekannten Flachwitzen. Dennoch gehört eine solche Seite natürlich in die Ausgabe 'Humor' Bekanntlich ist Humor ja, wenn man trotzdem lacht!

Jetzt lesen!

Photo Contest - die Gewinner

Das sind die Gewinner unseres Photo Contests "Sommer, Sonne, deine Fotos!" im Rahmen der FOTOTAGE.

Jetzt lesen!

Gewinner Fotowettbewerb - Lieblingsorte

Mit dem Thema "Lieblingsorte" startete der Fotowettbewerb zur neuen Ausgabe des Schnappschuss Magazins in eine neue Runde. Das sind die Gewinner!

Jetzt lesen!

Interessante Aktionen

Fotografie-Blog | News, Technik & Inspiration

Kamera-Tests, Neuheiten und Inspiration für deine Fotografie! Im Foto Koch Blog findest du aktuelle Themen und Trends rund um die Fotografie und Videoproduktion.

Zum Blog

Dias & Negative digitalisieren lassen

Dias und Negative nicht mehr länger selber digitalisieren, sondern ganz bequem mit dem Service von Foto Koch.

mehr erfahren

Der neue Schnappschuss ist da!

In der neuesten Ausgabe des Schnappschuss' geht es um das Thema "Behind the Scenes"!

Jetzt lesen!

Newsletter

Aktuellste Angebote, exklusive Vorteile, Neuheiten, Events, Infos & mehr

Jetzt abonnieren

Auch interessant

Was am Boden oft verborgen bleibt

Die meisten Menschen kennen die Stadt, in der sie leben, wie ihre Westentasche. Zumindest würden sie das behaupten, würden sie danach gefragt werden. Doch wie genau kennen wir unsere nähere Umgebung wirklich? Vor allem abseits der täglichen Routen und jenseits der Häuserfassaden. Wissen wir, wer die Menschen sind, die nur wenige Kilometer von uns entfernt wohnen? Kennen wir sie? Was wissen wir über ihre Geschichten?

jetzt lesen!

Exploring Cosplay - Photography by Foto Koch

Spinner, Verrückte oder "Es ist doch gar nicht Karneval" - das sind Aussagen, die sich Cosplayer oft hinter dem Rücken anhören dürfen. Ob auf dem Weg zur nächsten Fotosession für das Instagram-Profil oder einfach für eine Convention: Das Kostüm lebt vom Bild und der Inszenierung. Hier komme ich ins Spiel.

Jetzt lesen

Newsletter

Aktuellste Angebote, exklusive Vorteile, Neuheiten, Events, Infos & mehr

Jetzt abonnieren

Kamera Basics #19: Tilt Shift Objektiven und der Effekt erklärt

Der Tilt Shift Effekt ist für viele Fotografen sicherlich ein alter Schuh, doch ist dieser Effekt sehr interessant zu betrachten, denn er findet sich in vielen Facetten der Fotografie wieder, so ist die Verwendung von Tilt Shift Optiken nicht nur in der Architekturfotografie zuhause.

Jetzt lesen